Wechseljahresbeschwerden alternativ behandeln

Wechseljahresbeschwerden

Die Hormonbehandlung des Klimakteriums durch den Frauenarzt wird mittlerweile von vielen Frauen wegen der eventuellen Nebenwirkungen abgelehnt. Andere Frauen sehen die Hormone als unnatürlichen Eingriff in ihre Weiblichkeit und die natürlichen Vorgänge in ihrem Körper.

Aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin werden die Ursachen der klimakterischen Beschwerden in einer Abnahme der Nieren-Essenz in ihrem Yin- und Yang-Aspekt gesehen. Die „chinesische Niere“ ist nach den traditionellen Vorstellungen Sitz der Lebensenergie und wird oft als Wurzel des Lebens bezeichnet. Das Nieren-Yin ist eine grundlegende Substanz für Geburt, Wachstum und Fortpflanzung, das Nieren-Yang hingegen ist die Triebkraft für alle Lebensvorgänge. Beides kann mit einer Öllampe verglichen werden, wobei das Nieren-Yin für das Öl in der Lampe und das Nieren-Yang für die Flamme steht.

Eine Kombination aus Nieren-Yin- und Nieren-Yang-Schwäche ist bei Frauen über 45 eher die Regel als die Ausnahme.

Für die Zusammensetzung einer chinesischen Kräuterrezeptur ist die Ausprägung des Yin- und Yang-Mangels entscheidend, außerdem können auch andere Organsysteme betroffen sein. Bei einer Frau überwiegt die Hitze ,bei einer anderen das Schwitzen, auch die psychischen Beeinträchtigungen können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein, oder auch völlig fehlen.

In meiner Praxis in Wiesbaden werden, abgestimmt auf die einzelne Patientin, nach einer ausführlichen Befragung, körperlichen Untersuchung, Pulsdiagnostik und Zungendiagnostik eine Rezeptur aus chinesischen Kräutern verordnet.

Da es sich um eine Mangelsituation handelt, müssen die chinesischen Kräuter über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, eine fühlbare Verbesserung der Beschwerden und Energiesituation ist meist nach etwa 2 Monaten zu sehen.

Akupunktur und Laserakupunktur ergänzen und verstärken die Wirkung der chinesischen Kräuter hervorragend.

Menü